Archivierter Artikel vom 05.04.2019, 13:49 Uhr
Plus
Altenkirchen/Mainz

SCA tritt in der Qualifikationsrunde nicht an

Auf seiner Facebook-Seite verabschiedete sich der SC Altenkirchen bereits von der Volleyball-Saison 2018/19 mit 22 Punkten als Tabellenfünfter – drei Zähler vor den Abstiegsrängen. Aber dann tauchte da unter der Woche auf der Seite des Landesverbandes ein Qualifikationsspiel zur Rheinland-Pfalz-Liga mit Altenkirchener Beteiligung auf. Am Sonntag ab 13 Uhr hätten die Kreisstädterinnen laut Ansetzung beim Vizemeister der Verbandsliga Süd, der SG Bretzenheim/Marienborn, spielen sollen. So weit, so schlüssig, nachdem die SSG Etzbach, der TV Bitburg und der SC Ransbach-Baumbach als Zweit- bis Viertplatzierte hinter Meister TV Lützel verzichtet hatten. „Wir haben uns gegen die Teilnahme entschieden, weil wir erstens zu wenig Personal haben und zweitens in der Rheinland-Pfalz-Liga deutlich stärkere Gegner warten. Bei unserer Männermannschaft haben wir es nach dem Aufstieg in die Oberliga erlebt: Du legst zu den Auswärtsspielen große Strecken zurück und gewinnst nicht viele Spiele, wodurch die Spieler die Motivation und die Lust verlieren. Dann spiele ich lieber in der Verbandsliga und die Mädels haben Spaß“, erklärte Etzbachs Trainer Hans-Jürgen Schröder die Entscheidung des Vizemeisters.

Von René Weiss Lesezeit: 2 Minuten