Plus
Wierschem/Andernach

Regionalliga Frauen: FC Wierschem trifft auf formstarken TSV Hanau

Von Christian Müller
Gegen Elena Rinck (Nummer zehn) und Michelle Klein (rechts daneben) war für Alexandra Schäfer und die Mittelrheinvolleys im Derby Ende November nichts zu holen. Der FC Wierschem setzte sich im Derby deutlich mit 3:0 durch. Mittlerweile kämpfen die beiden Rivalen um den dritten und letzten Platz, der die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeuten würde.
Gegen Elena Rinck (Nummer zehn) und Michelle Klein (rechts daneben) war für Alexandra Schäfer und die Mittelrheinvolleys im Derby Ende November nichts zu holen. Der FC Wierschem setzte sich im Derby deutlich mit 3:0 durch. Mittlerweile kämpfen die beiden Rivalen um den dritten und letzten Platz, der die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeuten würde. Foto: Alfons Benz
Lesezeit: 2 Minuten

Wierschem. Im letzten Spiel des Kalenderjahres wartet auf die Volleyballerinnen des FC Wierschem in der Vorrundengruppe zwei der Regionalliga Südwest der stärkste Gegner. Das ist zumindest der Eindruck der vergangenen Wochen, als der TSV Hanau über die Konkurrenz hinwegfegte und nur deshalb noch hinter dem VC Wiesbaden III rangiert, weil er zwei Spiele weniger absolviert hat.

„Hanau hat auf mich bisher den klar besten Eindruck gemacht“, sagt FC-Leistungsträgerin Elena Rinck vor dem Heimspiel gegen die Hessinnen am Sonntag (ab 16 Uhr) in der Sporthalle Kaisersesch. Die Einschätzung resultiert aus der TSV-Serie von vier Siegen, darunter das eindrucksvolle 3:0 in Wiesbaden, und den eigenen Erlebnissen im Hinspiel. ...