Archivierter Artikel vom 03.01.2016, 19:03 Uhr
Plus
Grenzau

Wenn eine Niederlage plötzlich völlig egal ist

Großer Bahnhof für Manfred Gstettner im Brexbachtal: Zu seinem Ehrentag schaffte es seine treue Tischtennis-Familie, den nunmehr 80-Jährigen sogar zu Tränen zu rühren. Dass es mit einem Sieg zum Geburtstag in der Tischtennis-Bundesliga gegen den Post-SV Mülhausen dann nichts wurde und die Partie gar mit 0:3 verloren ging, war dem glückseligen Gstettner ziemlich wurscht. Seine Feierlaune sollte dies nicht trüben. „Das ist mir heute völlig egal. Dann gewinnen wir eben beim nächsten Mal wieder“, sagte der Vorsitzende des Westerwälder Klubs. So emotional waren die Eindrücke, die dieses ganz spezielle Spiel für den TTC-Boss an seinem Ehrentag parat hatte. Doch der Reihe nach.

Lesezeit: 3 Minuten