Plus
Simmern

VfR steht plötzlich mit dem Rücken zur Wand

Drei Wochen ist es her, dass der VfR Simmern in der Tischtennis-Oberliga zuletzt am Spielgeschehen teilnahm. Trotz der Niederlage gegen Mainz wähnten sich die Hunsrücker auf einem ordentlichen Tabellenplatz mit ausreichend Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Jetzt hat sich die Situation komplett geändert. Wenn der VfR am Samstag um 18 Uhr zu Hause auf den TV Nassau trifft, dann stehen die Hunsrücker fast wieder mit dem Rücken zur Wand, denn der VfR rutschte mittlerweile auf den Relegationsrang ab und hat bereits zwei Punkte Rückstand auf den TuS Weitefeld-Langenbach und den TV Leiselheim II, die punktgleich sind.

Lesezeit: 1 Minute
Der TuS holte zuletzt zwei Siege und ein Unentschieden und auch Leiselheim punktete, während der VfR zusah. „Wir müssen mindestens vier Punkte aus den letzten drei Spielen holen, eventuell sogar sechs, denn Mainz könnte gegen Weitefeld mit einer B-Mannschaft antreten und auch gegen Wackernheim hat der TuS gute Chancen. Gegen ...