Winzenheim

Verbandsoberliga: SG ist klarer Außenseiter

Den TV Windhagen, den ungeschlagenen Spitzenreiter der Verbandsoberliga, erwarten die Tischtennisspieler der SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim am heutigen Samstag, 18 Uhr. „Das ist wahrscheinlich das einzige Spiel der Rückrunde, in dem wir nichts drin haben“, sagt SG-Sprecher Holger Schwierz. „Wir wollen die Windhagener aber ärgern, wo es nur geht.“ Die Gastgeber müssen möglicherweise auf Florian Faber verzichten, der erkrankt war.

Das Hinspiel hatten die Frei-Laubersheimer mit 3:9 verloren. Ein Ergebnis in ähnlicher Größenordnung erwartet Schwierz erneut. Der Tabellenführer tritt vermutlich ohne Sebastian Sauer, seine Nummer drei, an, doch das wird am Spielverlauf nichts Wesentliches ändern. Die Windhagener könnten die Begegnung locker angehen, da sie fünf Minuspunkte weniger aufweisen als ihr schärfster Verfolger. Doch damit rechnet der SG-Sprecher nicht. „Ich gehen nicht davon aus, dass sie mit drei, vier Ersatzleuten kommen“, sagt Schwierz. „Die ziehen das durch bis zum letzten Spieltag.“ ga