Archivierter Artikel vom 25.11.2016, 20:57 Uhr
Plus
Winzenheim

Verbandsoberliga: Ohne Schwierz ist für die SG wenig zu holen

Die SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim ist in der Tischtennis-Verbandsoberliga noch ohne Sieg. Zwei Unentschieden sind nach sieben Partien die magere Ausbeute. Der Abstieg droht. „Wir haben mit Verletzungssorgen zu kämpfen“, erläutert SG-Spielführer Kristof Bielinski. „Da kommst du schnell in einen Abwärtsstrudel.“ Am Sonntag, 11 Uhr, im Heimspiel gegen den TV Feldkirchen bietet sich die nächste Chance, dem Sog zu entkommen. Doch wieder sind die Voraussetzungen schlecht. Nicht nur Frank Sommerfeld fällt aus. Holger Schwierz, die Nummer eins der Frei-Laubersheimer, fehlt wegen Urlaubs. „Feldkirchen ist ein harter Brocken“, sagt Bielinski. „In Bestbesetzung würden wir gut aussehen. So aber können wir frei aufspielen.“ In Christian Walser und Christoph Gres stehen zwei gute Ersatzleute zur Verfügung. Sie bilden auch ein eingespieltes Doppel. Trotzdem geht der Spielführer die Partie eher pessimistisch an. „Vermutlich wird wenig zu holen sein“, sagt Bielinski. ga