Archivierter Artikel vom 09.03.2018, 20:27 Uhr
Plus
Kirn/Winzenheim

Verbandsoberlig: Es gibt keine Ausrede für einen Punktverlust

Mit einem Heimsieg über den TSV Wackernheim II am heutigen Samstag, 18 Uhr, wären die Tischtennisspieler der SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim auch ihre letzten Sorgen um den Klassenverbleib los. „Eine schwächere Mannschaft kriegen wir in der Rückrunde nicht mehr vor die Flinte“, sagt SG-Sprecher Holger Schwierz. „Wir haben auch danach noch genügend Möglichkeiten, aber für die Wackernheimer geht es um die Wurst.“ Die Gäste weisen einen Punkt weniger auf als die Frei-Laubersheimer und können vom TTC Wirges II, der derzeit den Relegationsplatz inne hat, noch eingeholt werden. Beide Mannschaften werden wohl nicht in Bestbesetzung antreten. Bei der SG fehlt aus beruflichen Gründen Andy Halinski, die Nummer drei. „Das ist extrem ungünstig“, sagt Schwierz. „Aber selbst mit Ersatz sind wir deutlich favorisiert. Wir spielen zu Hause auf den eigenen Platten. Da fällt mir eigentlich keine Ausrede ein, warum wir nicht gewinnen sollten.“

Lesezeit: 1 Minuten