Archivierter Artikel vom 07.05.2017, 20:10 Uhr
Plus
Weitefeld/Süßen

TuS Weitefeld spaziert zum Klassenverbleib

„Ich hoffe, ich kann am Samstagabend eine frohe Nachricht überbringen“, hatte Thomas Becker vor dem Relegationswochenende gesagt, dabei aber auch angekündigt: „Es kann etwas später werden.“ Schließlich war die zweite und entscheidende Partie um den Verbleib in der Tischtennis-Oberliga Südwest zwischen dem TuS Weitefeld-Langenbach und den TTF Besseringen erst für 18 Uhr angesetzt. Dass der Mannschaftsführer der Westerwälder schon zweieinhalb Stunden später erleichtert den Klassenverbleib seiner Mannschaft vermelden konnte, überraschte zumindest zu diesem frühen Zeitpunkt. Weitefeld war als Favorit in den Dreiervergleich mit Besseringen und dem TTV Albersweiler gegangen und hatte in heimischer Halle keinerlei Probleme, die Vizemeister aus der Pfalz und dem Saarland an sich abprallen zu lassen. Nachdem Besseringen gegen Albersweiler mit 9:3 gewonnen hatte, führte auch der TuS den TTV regelrecht vor und setzte sich mit 9:0 durch. Nur vier Sätze gaben die Gastgeber ab.

Lesezeit: 2 Minuten