Archivierter Artikel vom 23.09.2018, 21:53 Uhr
Kirn

TTC hinten punktlos

Die Ausfälle von zwei Stammspielern lassen sich in der Tischtennis-Verbandsoberliga nicht einfach so kompensieren. Das zeigte sich bei der 5:9-Niederlage des TTC Kirn gegen die SF Höhr-Grenzhausen, die in Bestbesetzung die Reise an die Nahe angetreten hatten. Die Kirner holten von der Position vier an abwärts keinen Punkt.

Das ist eine zu große Hypothek. Selbst wenn das vordere Paarkreuz glänzen kann. Szymon Kulczycki blieb ohne Satzverlust, und Eugen Mauter wusste beim starken 15:13, 11:1, 11:1 gegen den Spitzenspieler der Gäste zu überzeugen. Michael Werle holte einen weiteren Einzelpunkt. „Wenn etwas hätte gehen sollen, dann hätten wir nach den Doppeln führen müssen, aber auch das hat nicht funktioniert“, erklärte TTC-Sprecher Michael Adam. Lediglich Kulczycki und Karl Gromowski gewannen. „Die Niederlage ist kein Beinbruch“, resümierte Adam. olp