Archivierter Artikel vom 16.06.2016, 14:52 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

Trotz zweier Abgänge: SG Mühlbachtal nimmt die Herausforderung an

Die Tischtennis-Mannschaft der SG Mühlbachtal verbleibt trotz des sportlichen Abstiegs in der 2. Rheinlandliga. Grund dafür ist das große Chaos, das einige Vereine Jahr für Jahr mit ihrer Mannschaftsmeldung veranstalten. Konkret hat der TuS Kehrig aus der Liga zurückgezogen. Da die TTSG Mündersbach/ Höchstenbach zur Aufstiegsrelegation nicht angetreten ist, war kein Ersatzkandidat da. „Wir wurden gefragt, ob wir drinbleiben wollen, und wir haben angenommen“, erklärte SG-Mannschaftsführer Nico Schmidt, dass Verzicht kein Thema war. Er erwartet jedoch ein sportliches „Himmelfahrtskommando“ für die Kombinierten, da die Mannschaft nach zwei gravierenden Abgängen qualitativ viel zu schwach für diese Liga besetzt sein wird. „Unsere Nummer eins Frederik Hoffmann ist zum Verbandsoberligisten Gau-Odernheim gewechselt, unsere Nummer zwei Lukas Reuscher will studienbedingt ein Jahr weitgehend pausieren“, so Schmidt.