Archivierter Artikel vom 23.06.2017, 13:26 Uhr
Plus
Region

Traum vom Darts-Mekka: Vierertisch-Gemeinde zieht es nach London – WM in Altenkirchen

Wer kennt diese Bilder inzwischen nicht? Grölende Fans, Stimmung wie an Rosenmontag in rheinischen Karnevalshochburgen, dazu bemerkenswerter Sport – die Live-Übertragungen der Darts-Weltmeisterschaft aus dem Londoner Alexandra Palace alljährlich rund um Weihnachten und Silvester haben Kultstatus erlangt. Thomas Becker und seine Mitstreiter haben mit Pfeilen, Triple-Feldern und Bullseye nicht viel zu tun. Der kleine weiße Ball, Schläger und Tisch gehören zu ihrer Grundausstattung. Aber dort, wo diese eingangs beschriebene Weltmeisterschaft mit dem ganz besonderen Ambiente traditionell ausgespielt wird, will auch die Westerwälder Tischtennisfraktion einmal hin mit ihrem „Baby“. Sie haben ihre eigene Sportart entwickelt. Ähnlich wie Darts aus einem etwas anderen Segment und mit einem durchaus vergleichbaren Kultpotenzial verbunden. Vierertisch, die XXL-Variante des Tischtennis, boomt weiter und befindet sich auf einem guten Weg, weiter zu expandieren. Thomas Becker nimmt sich bei seiner Vision, irgendwann einmal ein Vierertisch-Turnier im „Ally Pally“ auszurichten, die weitere Tischtennis-Variante „Clickball“ als Vorbild, bei der mit Sandpapierschlägern gespielt wird: „Clickball hat es schon geschafft. Die haben in London ein Turnier mit 100.000 Euro Preisgeld. Unser Sport bietet meiner Meinung nach noch mehr Zuschauerattraktivität. Wir können nach London kommen.“

Von René Weiss Lesezeit: 3 Minuten