Bad Marienberg

Spieler der TTF Oberwesterwald sind ab dem Halbfinale unter sich

Die Tischtennisspieler des TuS Weitefeld-Langenbach dominierten über Jahre hinweg das im Vorgabemodus ausgetragene Bad Marienberger Verbandsgemeindeturnier. Diesmal brachen andere Zweier-Mannschaften in die Phalanx des Oberligisten ein und führten die eine oder andere Überraschung herbei. Eugen Schumacher und Bastian Gehlbach bestätigten nicht nur im Finale gegen Axel Wörsdörfer und Ralf Kray ihre großartige Verfassung und sicherten sich nach Rang drei im Jahr 2018 diesmal verdientermaßen den Sieg. Das Duo von Gastgeber TTF Oberwesterwald schaltete die neu formierte Kombination Yannick Schneider/Tim Diehl (TuS Weitefeld-Langenbach/TTG Zinnau/Nister) aus, auch das zweite Weitefelder Eisen im Feuer, Paul Richter und Felix Siegert, mussten im Viertelfinale die Segel streichen. Sie mussten sich Ralf Brüggemeier/Dirk Strunk (beide TTF Oberwesterwald) geschlagen geben, sodass die Oberwesterwälder in der Vorschlussrunde unter sich waren: Schumacher/Gehlbach besiegten ihre Mannschaftskollegen Felix Heinz/ Sven Schuhen, Wörsdörfer/Kray gaben Brüggemeier/ Strunk das Nachsehen. Schumacher/Gehlbach setzten auch im Endspiel ihres Siegeszug fort. Im Spiel um Platz drei gingen Heinz/Schuhen durch einen knappen Sieg im Doppel von den Tischen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net