Archivierter Artikel vom 20.02.2015, 10:51 Uhr
Plus
Weitefeld

Oberligist TuS Weitefeld bleibt realistisch

Der TTC Wehrden und die TSG Kaiserslautern erwartungsgemäß an der Spitze, dann erst einmal lange nichts und auf Position drei ziemlich unerwartet schon der TuS Weitefeld-Langenbach, der am Samstagabend ab 19 Uhr mit einer Heimpartie gegen den TTV Albersweiler das Punktspieljahr 2015 in Angriff nimmt, – so präsentiert sich derzeit das Tabellenbild in der Tischtennis-Oberliga Südwest der Männer. „Wir hatten in der Hinrunde natürlich auch einige Male das Quäntchen Glück auf unserer Seite, weil ein paar Mannschaften gegen uns nicht in Bestbesetzung antraten“, sagt Weitefelds Thomas Becker. Platz drei ist nach seinen Angaben kein Grund, von den eigenen Zielen abzurücken. „Wir bleiben realistisch und peilen weiterhin einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld an, wobei wir eher auf Position sechs als auf vier schauen.“ Albersweiler schätzt Becker auch deshalb weiterhin als „unmittelbaren Konkurrenten“ ein. „Das wird ein richtungsweisendes Spiel, in dem wir den Vorsprung von drei Punkten nicht kleiner werden lassen möchten. Wenn wir gewinnen, sollten wir mit dem Thema Abstieg nichts mehr zu tun haben.“

Lesezeit: 1 Minuten