Archivierter Artikel vom 13.02.2015, 13:08 Uhr
Plus
Ingelheim/Nassau

Nassaus Christopher Simonis ist im Südwesten die Nummer vier

Von einem „optimalen Ergebnis“ sprach Erwin Gabel, Tischtennis-Macher des TVB Nassau, mit Blick auf das Abschneiden seines Schützlings Christopher Simonis als Vierter bei den südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Ingelheim. „Unter zwölf Teilnehmern hat er sich sehr gut behauptet.“ Der Oberligaspieler des TVB Nassau startete mit vier Siegen gegen Nico Strasser (3:0), Pascal Naumann (3:2), Alexander Krießbach (3:0) und Christian Stofleth (3:0) perfekt ins Turnier, ehe es für ihn gegen Jonas Christmann (0:3) die erste Niederlage gab. Es folgten erneut vier Siege gegen Colin Heow (3:0), Marco Golla (3:2), Jens Langstein (3:1) und Henry Wiche (3:2). Zum Abschluss musste der TVB-Akteur dann Niederlagen gegen Raphael Graf (2:3) und Alexander Fischer (1:3) hinnehmen, was am guten Gesamteindruck, den er in Ingelheim hinterließ, aber nichts änderte. ros Foto: Andreas Hergenhahn