Archivierter Artikel vom 23.02.2020, 19:03 Uhr
Plus
Grenzau

Nach 3:0-Heimsieg im Kellerduell gegen Jülich: TTC Grenzau hat am kommenden Freitag Gewissheit

Auch wenn der TTC Zugbrücke Grenzau die vergangenen beiden Partien gegen Fulda und Neu-Ulm für sich entschieden hatte, begleitete den Vorsitzenden Frank Knopf die Woche über ein permanentes Grummeln in der Magengrube. Zu groß die Bedeutung des Heimspiels in der Zugbrückenhalle am Sonntagnachmittag. Dieses Grummeln ist um 17.08 Uhr von jetzt auf gleich verschwunden. Die Brexbachtaler entschieden den Knaller im Tabellenkeller gegen den TTC Jülich mit 3:0 für sich, haben den letzten Tabellenplatz zwei Spieltage vor dem Saisonende damit Jülich endgültig angeheftet und blicken nun gespannt, aber zuversichtlich dem Ende dieser Woche entgegen. Mit Ablauf des Donnerstags endet die Meldefrist der Zweitligisten für die Saison 2020/21 in der deutschen Beletage – wenn bis dahin maximal ein Verein seine Aufstiegsabsicht erklärt hat, bleiben die Westerwälder vom Abstieg verschont. „Am Freitag werde ich zuerst zum Telefonhörer greifen und mich bei der Liga informieren“, kündigte Knopf an.

Von René Weiss Lesezeit: 3 Minuten