Berlin

Matchbälle vergeben, Pokalendrunde verpasst

Zum zweiten Mal in Folge haben die Tischtennisspielerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim das Final Four, die Endrunde des deutschen Pokalwettbewerbs, verpasst. Nachdem der Bundesligist im Vorjahr am Klassenkonkurrenten TV Busenbach gescheitert war, verbaute beim Ausscheidungsturnier in Berlin der ESV Weil den Binger Frauen den Weg ins Halbfinale. Nach einem klaren 3:0-Sieg zum Auftakt gegen Zweitligist Füchse Berlin verlor die TTG gegen den Erstliga-Aufsteiger mit 2:3. „Natürlich sind wir enttäuscht“, sagte der Binger Trainer Frank Liesenfeld, der anfügte: „Es ist schon etwas frustrierend, erneut so knapp auszuscheiden.“

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net