Archivierter Artikel vom 28.10.2016, 15:54 Uhr
Plus
Grenzau

Groth kommt als Goldjunge nach Grenzau

Spiele gegen den TTC Fulda-Maberzell sind für den TTC Zugbrücke Grenzau etwas Besonderes. Und das aus mehrerlei Gründen. Mit den Osthessen pflegen die Westerwälder eine Rivalität, die aus den Begegnungen schon mal hitzige Auseinandersetzungen macht. Weiter verfügt der aktuelle Tabellenführer der Tischtennis-Bundesliga über einen Kader, der gleich mit zwei Abwehrspielern bestückt und daher nur schwer zu bespielen ist. Dass Jonathan Groth und Ruwen Filus früher selbst das Grenzauer Trikot trugen, ist ein nächster Punkt in der Auflistung. Vor dem Heimspiel der Brexbachtaler am Sonntag (15 Uhr, Zugbrückenhalle) kommt hinzu, dass der Däne Groth bei der EM an der Seite von Patrick Franziska Gold im Doppel gewann und entsprechend selbstbewusst auftreten wird. „Die sind absoluter Favorit“, sagt Grenzaus Manager Manfred Gstettner mit einer ordentlichen Portion Respekt. Doch der erfahrene Macher weiß: „Überraschungen sind immer wieder möglich im Sport.“

Lesezeit: 2 Minuten