Düsseldorf

Grenzau nutzt die Düsseldorfer Nöte nicht aus – TTC unterliegt dem ersatzgeschwächten Rekordmeister mit 1:3

Der Anfang ist gemacht in der Tischtennis-Bundesliga: Bei reduzierter Zuschauerzahl und unter Berücksichtigung etlicher Sicherheitsmaßnahmen trat der TTC Zugbrücke Grenzau gleich am ersten Spieltag zum Prestigeduell bei Rekordmeister Borussia Düsseldorf an und präsentierte sich mit seiner neuformierten Mannschaft unter außergewöhnlichen Umständen durchaus vielversprechend. Am Ende blieb jedoch die Erkenntnis: Da war mehr drin als eine 1:3-Niederlage. „Alle haben Gas gegeben, ihr Bestes gezeigt und auch gutes Tischtennis gespielt“, fand der neue Grenzauer Trainer Colin Heow. „Für die Zukunft nehme ich mit, dass wir als Mannschaft unglaublich geschlossen aufgetreten sind.“

Marco Rosbach Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net