Archivierter Artikel vom 18.11.2018, 20:58 Uhr
Weitefeld

Ersatzmann in Top-Form

Mit einer 3:9-Niederlage im Gepäck traten die Tischtennisspieler der TuS Waldböckelheim die Heimreise an. Sie unterlagen beim TuS Weitefeld-Langenbach II, der erstmals in dieser Rheinlandliga-Saison in Bestbesetzung angetreten war.

„Wenn es ganz verrückt läuft, können wir noch das Schlussdoppel erreichen, die Möglichkeiten dazu hatten wir. Aber unter dem Strich geht der Sieg der Gastgeber natürlich in Ordnung“, bilanzierte Heiko Kehl, Sprecher der TuS Waldböckelheim. Er selbst unterlag mit 9:11 im fünften Satz, auch Matthias Zimmermann hatte Siegchancen, und im unteren Paarkreuz traute Kehl seinem Team auf seiner Schlussdoppel-Rechnung auch noch zwei Punkte zu. Im hinteren Bereich hatte Ersatzmann Michael Altmoos zuvor bereits sein erstes Einzel und auch das Doppel mit Kehl gewonnen. „Michael war sehr stark, das gilt aber auch für Marius Domann, der den Zweier geschlagen hat“, lobte Kehl, der ergänzte: „Unser Fokus lag nicht auf diesem Spiel. Nächste Woche zählt es bei der TTG Mündersbach.“ olp