Archivierter Artikel vom 26.04.2019, 14:47 Uhr
Plus

Die Initialzündung: Steffen Fetzner blickt auf seinen Doppeltriumph mit Jörg Roßkopf zurück

Was für das deutsche Tennis Boris Beckers erster Wimbledonsieg 1985 war, war für den Tischtennissport vier Jahre später der Doppeltriumph der jungen Steffen Fetzner und Jörg Roßkopf bei der Weltmeisterschaft in der Dortmunder Westfalenhalle. Im Interview blickt Fetzner 30 Jahre danach auf den größten Erfolg seiner Karriere zurück, spricht über seine Zeit beim TTC Grenzau im Westerwald und wirft einen kritischen Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Tischtennis.

Von Marco Rosbach Lesezeit: 10 Minuten