Bingen

Bundesliga: TTG will Spielpraxis sammeln

Eine Woche nachdem sie in Berlin in der Qualifikation zur Pokal-Endrunde ausgeschieden sind, fahren die Tischtennisspielerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim erneut in die Bundeshauptstadt. Dort steht am Sonntag um 14 Uhr ihre Bundesliga-Auftaktbegegnung beim TTC Berlin an. Schwerer könnte die erste Aufgabe gar nicht sein. Die Gastgeberinnen sind der amtierende Meister und gelten erneut als erster Titelanwärter. „Der Gegner ist viel zu stark“, sagt der Binger Vereinsvorsitzende Joachim Lautenbach. „Die Berliner haben alles zusammengekauft, was zu haben war.“ Im Aufgebot des TTC sind nicht nur die fünf Spielerinnen zu beachten, die für die erste Vertretung gemeldet sind. Zusätzlich stehen beispielsweise in Matilda Ekholm und Kathrin Mühlbach noch Ergänzungen zur Verfügung, die bei jedem anderen Erstligisten eine Stammplatzgarantie hätten. Die Berliner Frauen waren bereits im Einsatz und haben zu Hause den TTK Anröchte 6:0 geschlagen. Dabei verzichteten die Gastgeberinnen sogar auf ihre Spielerinnen von Position eins, zwei und vier.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net