Plus
Bingen

Bundesliga: Knapper Sieg möglich

Lesezeit: 1 Minute

Seit zwei Jahren gehört Yulija Simeonova-Schaar zum Kader des Tischtennis-Bundesligisten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Die 36-jährige ehemalige bulgarische Meisterin, die in Rheinhessen lebt, hatte sich selbst als Ersatzspielerin angeboten. Sie war bei vielen Begegnungen der TTG anwesend, als Zuschauerin oder als Betreuerin. Am Sonntag ist Simeonova-Schaar erstmals für die Binger im Einsatz. Im Heimspiel um 14.30 Uhr gegen den TTV Hövelhof vertritt sie Marie Migot, die wegen einer Knöchelverletzung weiterhin pausiert. „Wir wollen nichts riskieren“, sagt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach. „Wir hoffen, dass Marie in der nächsten Woche wieder spielen kann.“

So klar wie beim 6:2 im Hinspiel werden die Binger Frauen wohl nicht mehr gewinnen. „Die Partie ist offen“, sagt Lautebach. „Ich erwarte eine heiß umkämpfte Begegnung.“ Ein knapper Sieg ist allerdings möglich, selbst wenn die Ersatzspielerin leer ausgehen sollte. Grundvoraussetzung ist, dass die Gastgeberinnen zumindest ein Doppel gewinnen. Ding ...