Archivierter Artikel vom 16.12.2016, 18:55 Uhr
Plus
Bingen

Bundesliga: Elite im Topspiel hautnah beobachten

Für die Tischtennisspielerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim ist es das Highlight zum Abschluss der Vorrunde in der Bundesliga. Die TTG erwartet am Sonntag, 14.30 Uhr, Abonnementsmeister TTC Berlin. Die Gäste sind auch in dieser Saison noch ohne Verlustpunkt. „Wir sind Außenseiter“, sagt der Binger Vorsitzende Joachim Lautebach. „Aber wir wollen noch einmal ein schönes Event abliefern.“ Vier der sechs Spielerinnen waren zuletzt international im Einsatz. Wan Yuan (Bingen) und Shan Xiaona (Berlin) waren beim 3:0 der deutschen Nationalmannschaft über England erfolgreich. Hana Matelova, die Nummer zwei der TTG, gewann mit dem tschechischen Team 3:0 in Litauen. Der Binger Neuzugang Marie Migot ist gerade aus Südafrika von der Jugend-Weltmeisterschaft zurück, wo sie im Einzel unter den besten 32 gegen die spätere Titelgewinnerin verlor. „Wann hast du mal die gesamte Elite am Tisch und kannst sie hautnah beobachten?“, sagt Lautebach. Der TTC tritt ohne die Japanerin Yui Hamamoto an. „Das macht das Ganze interessanter“, sagt der Vorsitzende. Die Binger Spitzenspielerinnen Ding Yaping und Matelova haben schon gegen ihre beiden Gegnerinnen gewonnen. Bei einem guten Start – ein Sieg aus den Doppeln – ist die TTG im Topspiel nicht ohne Chance. ga