Altenkirchen/Weitefeld

ASG Altenkirchen empfängt den designierten Meister – Weitefeld will mit zwei Heimsiegen in der Spitzengruppe bleiben

Noch steht die ASG Altenkirchen auf Tabellenplatz eins der Tischtennis-Verbandsoberliga Südwest der Frauen. Wenn die Kreisstädterinnen am Sonntag die heimische Sporthalle der Pestalozzi-Grundschule betreten (Spielbeginn: 10 Uhr), werden sie die Position an der Sonne aber aller Voraussicht nach bereits aus den Händen gerissen bekommen haben. Und das trotz der idealen Punkteausbeute von 14:0 und 56:24 Spielen. Das geht doch kaum besser, mag man denken. Geht es doch. Denn der SV Windhagen hat in sechs Partien erst ein Doppel und kein einziges Einzel abgegeben und sollte nach menschlichem Ermessen am Samstagabend mit einem Heimsieg gegen die SG Mühlbachtal wieder das Heft in die Hand nehmen.

Ren Weiss Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net