Archivierter Artikel vom 10.08.2016, 12:56 Uhr
Plus

Achtelfinalist Kou Lei hadert mit seiner Leistung

Rio de Janeiro/Grenzau. Wenn Tischtennis-Bundesligist TTC Zugbrücke Grenzau am 28. August mit einem Auswärtsspiel in Ochsenhausen in die neue Saison startet, hat er als Neuzugang einen Olympia-Achtelfinalisten in seinen Reihen. Der in China geborene Ukrainer Kou Lei kam in Rio damit zum Beispiel so weit wie Rekord-Europameister Timo Boll aus Düsseldorf. Obwohl der Weltranglisten-42. auch seine Setzung übertraf, war er „gar nicht besonders stolz auf mein Abschneiden. Ich wollte mehr“, sagte der ehrgeizige 28-Jährige.

Lesezeit: 2 Minuten