Archivierter Artikel vom 02.02.2020, 14:24 Uhr
Altenkirchen

8:0 – ASG-Frauen sind gegen Mühlbachtal schnell durch

Die ASG Altenkirchen hat in der Tischtennis-Verbandsoberliga der Frauen in dieser Spielzeit fast alle ihre Spiele gewonnen, nicht wenige davon deutlich. Dass die Kreisstädterinnen am Samstag ihren ersten Zu-Null-Erfolg verbuchen würden, kam allerdings etwas überraschend, weil die SG Mühlbachtal Yvonne Heidepeter und Co. in der Hinrunde bei deren 8:6-Erfolg alles abverlangt hatte.

Andreas Hundhammer
Désirée Groß vertrat Anna-Maria Kosak im Einzel.  Foto: byJogi
Désirée Groß vertrat Anna-Maria Kosak im Einzel.
Foto: byJogi

Gerade mal eine Stunde und 15 Minuten brauchten die ASG-Spielerinnen, um im elften Saisonspiel Sieg Nummer zehn klarzumachen. Dass Franziska Bayer/Désirée Groß sowie Heidepeter/Katharina Demmer in den Doppeln vorlegten, empfand Heidepeter als entscheidend. „Danach war’s ein Selbstläufer“, sprach die Mannschaftsführerin hinterher von einem „sehr überzeugenden“ Auftritt.

Dabei konnten die Gastgeberinnen dem Tabellendrittletzten doch nicht wie geplant zu fünft entgegentreten. Weil Anna-Maria Kosak mit Fieber im Bett lag, musste Désirée Groß außer im Doppel auch allein ran. Im engsten Duell des Tages behielt sie gegen Ulrike Hungerbühler im Entscheidungssatz die Nerven und mit 11:8 die Oberhand. Andreas Hundhammer

Zu den Einzelergebnissen