Grenzau

1:3 statt 3:0: Jetzt fehlt Grenzau auch noch Glück – TTC spielt drei Einzel lang auf Augenhöhe mit Meister Ochsenhausen

So dicht vor seinem ersten Saisonsieg wie an diesem Sonntagnachmittag war der Tischtennis-Bundesligist TTC Zugbrücke Grenzau wohl noch nicht. Gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger TTF Ochsenhausen stand es in den ersten drei Einzeln im fünften Satz jeweils 9:9 – knapper geht's nicht. Bezeichnend aus Sicht der Westerwälder: Am Ende waren sie es, denen in den entscheidenden Momenten das Quäntchen Glück fehlte. Die Folge war die 1:3-Niederlage, wo doch ein 3:0-Erfolg so nah schien.

Marco Rosbach Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net