Kirn

Zugabe verpasst

Die Tennis-Frauen 50 des TC Kirn bleiben in der Verbandsliga ungeschlagen und auf Tabellenplatz eins. Doch wie im Hinspiel im Westerwald kamen sie auch im Rückspiel gegen die SG Sessenhausen nicht über ein 7:7 hinaus. „Es war durchaus ein Sieg drin“, sagt Sylvia Weber, die Spielführerin der Kirnerinnen.

Sie münzt ihre Aussage auf die Einzel. Die Spitzenspielerinnen Christine Koch (6:2, 6:2) und Andrea Schmäler (6:2, 6:3) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Doch ein weiterer Erfolg wollte nicht glücken: Marita Sonntag unterlag einer Gegnerin, die sechs Leistungsklassen niedriger angesiedelt ist, mit 5:7, 4:6. „Die Spielerin hat länger nicht gespielt und kam aus einem anderen Landesverband, wurde deshalb niedrig eingestuft“, klärt Sylvia Weber auf. Sie selbst unterlag mit 2:6, 5:7. „Nach dem 4:4 nach den Einzeln haben wir uns entschieden, auf Nummer sicher zu gehen und das Unentschieden abzusichern“, berichtet die Spielführerin. Sie und Andrea Schmäler gewannen dann auch 6:0, 6:0. Bei Christine Koch und Marita Sonntag wurde es eng, doch sie unterlagen 6:3, 2:6, 6:10. „Das wäre eine Zugabe gewesen“, sagt Sylvia Weber. olp