Archivierter Artikel vom 04.05.2016, 16:32 Uhr
Plus
Region

Tennisvereine investieren in stabilen Unterbau: Intensive Jugendarbeit ist das beste Gegenmittel

Den Vereinen laufen die Mitglieder weg – ein Phänomen, das sportartenübergreifend um sich greift. Stark betroffen ist unter anderem Tennis, ein Sport, der nach seinem Hoch in den 90er-Jahren immer weiter zusammenschrumpft. Nur den wenigsten Vereinen gelingt es, ihre Mitgliederzahlen hoch oder überhaupt konstant zu halten. Doch es gibt auch Beispiele, wie man dem negativen Trend begegnen kann. Was die Klubs unternehmen, erläutern exemplarisch die Verantwortlichen des TC Rot-Weiß Höhr-Grenzhausen, des TC Diez und der ASG Altenkirchen. Quintessenz: Konzepte und Kooperationen sind gefragt, um die Jugendarbeit voranzubringen und die Zukunft des Vereins zu sichern.

Lesezeit: 3 Minuten