Archivierter Artikel vom 09.10.2014, 17:31 Uhr
Plus
Oberdürenbach

Friedsam sinnt Linz nun auf Revanche

Anna-Lena Friedsam (Oberdürenbach) hat für die nächste Überraschung gesorgt. Nachdem sie beim mit 250 000 Dollar dotierten WTA-Tennisturnier in Linz (Österreich) am Mittwoch noch die slowakische Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova ausgeschaltet hatte, zog sie am Donnerstag ins Viertelfinale ein. Die 20-jährige Qualifikantin besiegte die Slowakin Jana Cepelova, Nummer 51 der WTA-Weltrangliste, klar mit 6:0, 6:4. Dabei strotzte die Spielerin des Andernacher TC vor Selbstbewusstsein. Den ersten Satz hatte die Nummer 94 der Weltrangliste in gerade einmal 18 Minuten gewonnen. Der zweite Satz war zwar umkämpfter, doch ließe sich Friedsam nicht aus der Ruhe bringen. „In den engen Momenten hat sie es kompromisslos gemacht. Das zeichnet eine gute Spielerin aus“, befand Trainer Bijan Wardjawand anerkennend. Nach einer Stunde nutzte Friedsam ihren zweiten Matchball zum Einzug ins Viertelfinale, wo sie am Freitag auf die 24-jährige Schweizerin Stefanie Voegele (Nr. 65 der Rangliste) trifft. „Da ist auch was drin“, meinte Wardjawand. Im Mai den den French Open in Paris hatte Friedsam gegen Voegele knapp mit 7:6, 5:7 und 2:6 verloren. „Jetzt gibt es die Revanche“, sagte Friedsam. map Foto: dpa