New York/Oberdürenbach

Friedsam liefert Kerber in New York einen großen Kampf

Das letzte i-Tüpfelchen hat gefehlt, aber das lässt sich gegen eine ehemalige Nummer eins der Welt auch nicht so leicht setzen. Dafür blieb Anna-Lena Friedsam nach dem 3:6, 6:7 (6:8) im deutschen Tennisduell mit Angelique Kerber in der zweiten Runde der US Open eine tröstliche Erkenntnis: „Sie hat das Gefühl, wieder dran zu sein an der Weltspitze“, sagt Sascha Müller nach dem Match gegen die 32-jährige, die das Grand-Slam-Turnier in New York 2016 schon einmal gewonnen hat.

Marcus Pauly Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net