Plus
Löhndorf

Flynn-Tjark Baumert wird erst im DM-Finale gestoppt – Löhndorfer feiert mit Platz zwei bei den unter 16-Jährigen einen großen Erfolg

Tennis-Nachwuchstalent Flynn-Tjark Baumert aus Sinzig-Löhndorf hat bei den deutschen Jugendmeisterschaften einen seiner bislang größten Erfolge gefeiert. In seiner Altersklasse der unter 16-Jährigen landete der Schützling von Trainer Sascha Müller auf dem zweiten Rang. Erst im Finale musste sich der 16-Jährige, der mittlerweile für die Männer des TC BW Bad Ems spielt und hauptsächlich am Trainingsstützpunkt des Tennisverbandes Rheinland in Koblenz trainiert, dem an Position zwei gesetzten David Fix (TC Wolfsberg Pforzheim) mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben. Zuvor hatte Baumert, an Position fünf gesetzt, in der Gruppenphase seine drei Partien souverän in zwei Sätzen gewonnen und war so ins Viertelfinale eingezogen. Dort schlug er ohne Mühe Lasse Pörtner (TC Kirchheim/Teck) mit 6:2 und 6:4, ehe er im Halbfinale den an Position eins gesetzten Favoriten Georg Eduard Israelan (Lübecker Ballspielverein Phönix) mit 4:6, 6:4 und 6:4 aus dem Turnier warf.

Lesezeit: 2 Minuten