Archivierter Artikel vom 19.04.2020, 16:57 Uhr
Kreis Birkenfeld

Wolfgang Huhmann: „Wir können Pokale doch nicht mit der Post schicken“ – STH-Chef im Interview über die abgesagte Hunsrück-Junior-Rallye und die Planungen des deutschen WM-Laufs

Wolfgang Huhmann gehört zu den wichtigsten Funktionären im Rallyesport in unserer Region. Er ist nicht nur Vorsitzender des Sportfahrerteams Hunsrück (STH), das bekanntlich für die größte Wertungsprüfung der deutschen Weltmeisterschaftsrallye auf der Panzerplatte die Verantwortung trägt, er ist mittlerweile auch Leiter der Streckensicherung der ADAC Rallye Deutschland. Quasi „nebenbei“ fungiert Huhmann als Rallyeleiter bei der Hunsrück Junior Rallye, jener Rallye, die das STH in Eigenregie ausrichtet. Am 13. Juni sollte eigentlich die insgesamt 23. Auflage dieser feinen Rallye mit ihrem Zentrum in Hettenrodt stattfinden, doch auch diese Veranstaltung ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Das STH sah sich gezwungen, die Rallye in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Über die Absage der Hunsrück-Junior-Rallye und die Auswirkungen der Pandemie auf den deutschen WM-Lauf auf der Panzerplatte haben wir uns mit Wolfgang Huhmann im Interview unterhalten.

Sascha Nicolay Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net