Archivierter Artikel vom 19.08.2015, 16:09 Uhr
Plus
Baumholder

Sogar Karnevalisten helfen bei der Zuschauerlenkung auf der Panzerplatte

Zwischen 10 000 und 20 000 Zuschauer werden am Samstag bei der ADAC Rallye Deutschland, dem Weltmeisterschaftslauf in der Bundesrepublik die Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz in Baumholder, mindestens bevölkern. Es wird schließlich allerlei geboten. Gleich fünf Wertungsprüfungen, von denen drei am Morgen auch noch größtenteils zur gleichen Zeit laufen, lassen das Herz der Rallyefans vor Freude im Sprintertempo schlagen. Und als wäre der Weltklassesport nicht schon Anlass genug, die Panzerplatte zu besuchen, wird im Rahmenprogramm auch noch Musik vom Allerfeinsten geboten. „Revolverheld“ wird bekanntlich auf der so genannten VW-Bühne im Nudeltopf stehen. „Es kann deshalb durchaus sein, dass wir am Samstag auch einige Leute begrüßen, die normalerweise nicht so viel oder gar nichts mit Rallyesport am Hut haben“, mutmaßt Wolfgang Huhmann, der Leiter der langen Wertungsprüfung auf der Panzerplatte. Sein Sportfahrerteam Hunsrück, das wie immer für die Organisation und den Ablauf auf dem Truppenübungsplatz verantwortlich ist, steht deshalb wieder einmal vor der besonderen Herausforderung, die Zuschauermassen so zu steuern, dass alle ungefährdet Sport und Show genießen können.

Lesezeit: 4 Minuten