Archivierter Artikel vom 07.11.2018, 15:16 Uhr
Plus
Imola

Schräubchen durchkreuzen Kaufmanns Pläne

Zum Ende der Rennsaison ist der Molsberger Rennfahrer Wolfgang Kaufmann ins italienischen Imola gereist, um den historischen Ford Escort RS 1600 an den Start zu bringen, welcher von seinem Besitzer zum Verkauf freigegeben ist. Spaß haben mit einem der bedeutendsten Tourenwagen der 70er-Jahre und ein gutes Ergebnis als Werbung einfahren – das waren die Ziele des erfahrenen Piloten aus dem Westerwald.

Lesezeit: 2 Minuten