Archivierter Artikel vom 09.11.2020, 16:19 Uhr
Plus
Hockenheim/Neuwied-Nieder-bieber

„Rocky“ verpasst beim Finale knapp das Siegerpodest

Hockenheim/Neuwied-Niederbieber. Jubel über tollen Motorsport, Trauer über das Ende einer Ära: So kann man den Showdown der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) am Wochenende zusammenfassen. Zum letzten Mal traten Audi und BMW mit ihren spektakulären, bis zu 640 PS starken Klasse 1-Tourenwagen gegeneinander an und vor allem die Tatsache, dass das DTM-Finale nicht mit Zuschauern an der Strecke stattfinden konnte, trübte die Freude über zwei spannende Finalrennen im badischen Motodrom von Hockenheim. Am Ende trug sich der Mindener René Rast für das Audi Sport Team Rosberg als alter und neuer Meister zum dritten Mal in die ewige „Hall of Champions“ ein.

Von Farid Wagner Lesezeit: 2 Minuten