Plus
Nürnberg/Neuwied

Mike Rockenfeller fährt beim DTM-Finale auf Platz vier

Zu einem Pokal hat es diesmal zwar nicht gereicht, aber trotzdem durfte sich Mike Rockenfeller als einer der Gewinner des letzten Saisonrennens fühlen. In das Finale der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring in Nürnberg war der aus Neuwied stammende Rennfahrer zunächst nur als Elfter gestartet. Während sich einige Konkurrenten etwas übermotiviert gegenseitig ins Auto fuhren, hielt sich „Rocky“ aus allen Rangeleien heraus und machte ordentlich Boden gut. Am Ende verpasste der dreifache Familienvater als Vierter um weniger als eine Sekunde sein fünftes Saisonpodium nur knapp.

Von Farid Wagner Lesezeit: 2 Minuten