Hahnweiler

Marijan Griebel: 40 Kilometer Panzerplatte ohne Ersatzrad

Eine Punktlandung ist Marijan Griebel bei der ADAC Rallye Deutschland gelungen. Der Hahnweilerer hatte sich vor dem deutschen WM-Lauf mit dem Skoda Fabia einen Podiumsplatz in der WRC-2-Konkurrenz sowie einen Platz zwischen zehn und 15 in der Gesamtwertung als Ziel gesteckt. „Ich bin weder übermäßig optimistisch noch besonders pessimistisch. Ich kann meine Möglichkeiten mittlerweile recht realistisch einschätzen“, sagte Griebel, nachdem er Zweiter in der WRC 2 und 13. im Gesamtklassement geworden war. In der WRC 2 fuhr Griebel nach 344 Wertungsprüfungskilometern 18,5 Sekunden hinter seinem Landsmann und Markenkollegen Fabian Kreim ins Ziel.

Sascha Nicolay Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net