Archivierter Artikel vom 18.10.2017, 20:35 Uhr
Plus
Monzingen

Hart am Limit: Bergfahrer Björn Wiebe hat kein Kiesbett

Motorsport hat in der Familie Wiebe Tradition. Vater Hans-Peter ließ sich zu Beginn der 90er-Jahre von seinem damaligen Chef infizieren und entdeckte seine Leidenschaft für Bergrennen mit dem Auto. „Wir haben das vererbt bekommen“, sagt Björn Wiebe, der älteste Sohn. Nicht nur der 30-Jährige selbst, auch seine Geschwister André (27 Jahre) und Lisa (20) sowie der Vater setzen sich bei Wettkämpfen regelmäßig hinters Steuer ihrer Rennautos.

Von Gert Adolphi Lesezeit: 3 Minuten