Plus
Nürburgring

Erfolg auf dem Nürburgring: Rennsport-Talent Max Hesse ist auf dem Weg nach ganz oben

Von Jürgen C. Braun
Max Hesse (BMW M Team RMG, BMW M4 GT3, SP9, 72) in der Box, GER, 52. ADAC Ravenol 24h Nuerburgring, 24 Stunden Rennen, 0
Triumph auf dem Nürburgring. Max Hesse. Foto: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Memmler/IMAGO/Eibner

Er gilt nicht umsonst als eines der größten deutschen Talente im Langstreckensport. Dass der 22-jährige Max Hesse als bisher jüngster Pilot die Glickenhaus-Trophy für den Pole-Setter des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring in Empfang nehmen durfte, war denn auch keine so große Überraschung. Und wenn er so weitermacht wie seine erfolgreichen Vorgänger in der einst von Jochen Nerpasch gegründeten Nachwuchsschmiede von BMW, dann dürfte ihn sein Weg noch ganz nach oben führen.

Lesezeit: 2 Minuten
Gereift ist Hesse, mit 18 Jahren schon Meister der ADAC TCR Germany, im RMG-Team von Stefan Reinhold aus Andernach. 2020 hatte sich BMW dazu entschlossen, seine 1979 gegründete erfolgreiche „Krabbelgruppe“, das eigene Juniorenteam, nach mehr als 40 Jahren wieder ins Leben zu rufen. Hesse, der sich seine ersten Sporen im Kartsport ...