Hockenheim/Dautphetal

Debüt des neuen Renners macht bei Alzen Lust auf mehr – Rallyepilot Kohl sammelt Erfahrungen im Dunkeln

Das „American Fan Festival Hockenheim“ war nicht nur der sechste von sieben Läufen der Spezial-Tourenwagen-Trophy (STT), sondern auch Schauplatz des Renndebüts des neuen Ford GT Turbo von Jürgen Alzen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir hier in Hockenheim erlebt haben“, kommentiert der 57-jährige Konstrukteur, Teamchef und Fahrer des mehr als 700 PS starken Renners. „Das Auto ist völlig problemlos gelaufen und wir konnten uns immer weiter steigern. Das stimmt mich für die Zukunft unseres neuen Projektes sehr zuversichtlich“, so der Betzdorfer.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net