Archivierter Artikel vom 29.05.2018, 15:08 Uhr
Plus
Hamm

Wörsdörfer steht jetzt unter den deutschen Top-Ten

An den Bedingungen hatten die Leichtathleten bei den Rheinlandmeisterschaften in Hamm nichts auszusetzen, im Gegenteil. Strahlender Sonnenschein, die eine oder andere abkühlende Brise – damit konnten Läufer, Springer und Werfer sehr gut leben. Es waren äußere Verhältnisse, die wie gemacht waren für Normerfüllungen sowie persönliche Bestleistungen, und diese Gelegenheiten nutzte aus Westerwälder Sicht unter anderem Emma Wörsdörfer vom TuS Wallmerod, die vor Julia Franz (33,89 Meter, LG Westerwald) erwartungsgemäß die Speerwurf-Entscheidung dominierte und das 600 Gramm schwere Wurfgerät so dicht wie zuvor noch in keinem Wettkampf an die 50-Meter-Grenze heran warf. 48,53 Meter sind deutschlandweit ein Spitzenergebnis und bringen ihr in der am Dienstag veröffentlichten aktuellen Version der deutschen Jahresbestenlisten Position neun ein.

René Weiss Lesezeit: 2 Minuten