Waiblingen

Stattliche Ausbeute: Theodor Sauerwein räumt bei DM in Waiblingen groß ab

Zweimal Gold, zweimal Bronze, fünf Bestwerte, einen Rheinland-Pfalz-Rekord: Das ist die stattliche Ausbeute des für den TV Weisel im Mittelgewicht bis 75 Kilogramm startenden A-Jugendlichen Theodor Sauerwein (Foto, Mitte) bei den Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport im schwäbischen Waiblingen. Im Steinstoßen setzte er sich mit 9,81 Metern gleich im ersten Versuch deutlich vom übrigen Teilnehmerfeld ab. Später schaffte er sogar 10,29 Meter und knackte den seit 1998 bestehenden Landesrekord.

Im Hammerwurf reichte die persönliche Bestweite von 42,30 Metern zu Rang vier. Im abschließenden Gewichtswurf legte Theodor Sauerwein dann nochmal eine Schippe drauf. In allen Durchgängen kam er über seine bisherige Bestweite – Dreimal landete das Wurfgerät hinter der 18-Meter-Linie, mit 18,67 Metern holte sich der Bornicher ebenso die Bronzemedaille wie im Dreikampf. Tags darauf startete Sauerwein bei den Junioren im Steinstoßen. Er überraschte die Konkurrenz mit der Siegerweite von 7,80 Metern, immerhin 78 Zentimeter weiter als die schärfsten Mitbewerber. Foto: privat