Heupelzen

Senioren-Leichtathlet Friedhelm Adorf: „Der innere Schweinehund wird größer“

Bis zum Raiffeisenturm auf dem Beulskopf hat es Friedhelm Adorf nicht weit. Das Wahrzeichen seines Heimatorts Heupelzen ist ein beliebtes Ziel des 77-Jährigen, der bei seinen Ausdauerläufen gerne einen Abstecher auf die oberste Plattform des hölzernen Riesen macht, um den Puls mal so richtig noch zu treiben. Dass die Aussichtsplattform in einer Höhe von 30,50 Metern liegt, wird Adorf bekannt sein. Für seine Zwecke hat jedoch ein anderer Wert mehr Aussagekraft, nämlich der von 177 Stufen, die man unter sich lassen muss, wenn man es vom Erdboden aus bis ganz nach oben schaffen will. Doch so gern Adorf auch will, im Moment geht es nicht. Seit Ende September ist der Raiffeisenturm aufgrund von Sicherheitsmängeln für den Publikumsverkehr gesperrt – und das ausgerechnet jetzt, wo Adorf die 177 Stufen für sein Training wieder öfter gebrauchen könnte.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net