Föhren

Rheinland-Straßenlaufmeisterschaft: Sabine Rech auf Platz zwei, Lena Müller Dritte

Bei herrlichem Laufwetter ging es für die Langstreckler zu den Verbandsmeisterschaften in Richtung Trier. Auf der Strecke durch den Industriepark Föhren suchte der Leichtathletikverband Rheinland (LVR) unter anderem seine Meister im Straßenlauf beim IRT-Läufermeeting, wie der Volkslauf in Föhren heißt. Sportler von der LLG Hunsrück und vom TuS Argenthal waren am Start.

Lesezeit: 2 Minuten
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Adobe Stock/Thorsten Malinowski/Adobe Stock

Rheinlandmeisterschaft in Föhren

Auch die Neuerkircherin Sabine Rech mischte mit – und wie. Nur die 39-jährige Tine Hausmann vom LT Schweich war in 40:21 Minuten schneller als die seit diesem Jahr für den PST Trier startende Hunsrückerin Rech, die in 41:40 Minuten schnellste Ü 50-Läuferin wurde. Rech ließ damit auch Lena Müller von der LLG Hunsrück hinter sich. Die Argenthalerin Müller gewann Bronze in 42:44 Minuten. Für Lena Müller war es ein guter Saisonabschluss des durch eine verletzungsbedingte lange Laufpause geprägten Jahres. Bei den Männern ging Dirk Fischer vom TuS Argenthal ins Rennen. Nach gutem Beginn machte sich aber die Teilnahme an den Berglaufmeisterschaften in Ehrang bemerkbar und am Ende stand er nach 44:29 Minuten als Achter seiner Altersklasse M 50 in den Ergebnislisten.

Felix Müller von der LLG Hunsrück startete bei den Junioren bei den Rheinlandmeisterschaften in der Altersklasse M 14 über die Fünf-Kilometer-Distanz. In 21:26 Minuten lief das LLG-Talent als Dritter auf das Siegerpodest. Vom TuS Argenthal war Julian Kunz ebenfalls über die fünf Kilometer bei den Rheinlandmeisterschaften dabei. Nach 22:40 Minuten kam Kunz im Ziel an und belegte damit Rang vier in der Konkurrenz M 16.

IRT-Läufermeeting in Föhren

Neben den Verbandsmeisterschaften fand auch ein Volkslauf in Föhren statt. Über die 1000-Meter-Strecke übernahm das große LLG-Talent Jonathan Leiss nach rund 200 Meter die Spitze und gab sie auch nicht mehr bis zum Ziel ab. In 3:40 Minute durfte sich der Zehnjährige als Gesamtsieger des Laufes feiern lassen. In dem Lauf waren auch Florian Sinß und Benjamin Mönch vom TuS Argenthal dabei. Mönch wurde Siebter, Sinß Zehnter.

Bei den Mädchen über die 1000 Meter lief Jennifer Muxfeld vom TuS Argenthal in 3:59 Minuten als Dritte über die Ziellinie. Ihre Teamkollegin Annika Mönch gewann in ihrer Altersklasse W 8. Nach gerade überstandener Erkrankung erlief sich Maya Rockenbach von der LLG Hunsrück im 58 Teilnehmer großen Feld in 4:06 Minuten den guten sechsten Platz der W 12.

In seinem ersten Fünf-Kilometer-Lauf ging Rafael Sinß vom TuS Argenthal auf die Jedermannstrecke. Als Vierter in der Altersklasse M 14 mit einer Zeit von 26:40 Minuten konnte er zufrieden sein. Seine Mama Andrea Sinß folgte rund drei Minuten später. In ihrer Altersklasse W 50 bedeutete diese Zeit Platzeins. red

Archivierter Artikel vom 12.10.2022, 15:34 Uhr