Archivierter Artikel vom 05.04.2019, 20:58 Uhr
Torun

Masters-Weltmeisterschaften: Zweimal Gold für Springer

Diese Reise hat sich gelohnt: Elisabeth Springer, Leichtathletin des TV Bad Sobernheim, gewann bei den Masters-Weltmeisterschaften im polnischen Torun zweimal Gold mit dem Team und einmal Bronze im Einzel.

Made in Germany: Elisabeth Springer vom TV Bad Sobernheim (Mitte) und ihre Teamkolleginnen Brigitte Nittel und Gabriele Rost-Brasholz stehen bei der WM in Polen ganz oben auf dem Siegerpodest.  Foto: Springer
Made in Germany: Elisabeth Springer vom TV Bad Sobernheim (Mitte) und ihre Teamkolleginnen Brigitte Nittel und Gabriele Rost-Brasholz stehen bei der WM in Polen ganz oben auf dem Siegerpodest.
Foto: Springer

Auf der sehr anspruchsvollen sechs Kilometer langen Crossstrecke, die von steilen Anstiegen und Gefallstücken sowie von Baumwurzeln und engen Kurven geprägt wurde, erreichte Elisabeth Springer nach 35:32 Minuten das Ziel und belegte den dritten Rang in der W70. Sie war damit auch schnellste Deutsche und führte somit das schwarz-rot-goldene Team zum WM-Sieg vor Großbritannien und den USA. Ebenfalls zum Team gehörten Brigitte Nittel und Gabriele Rost-Brasholz.

Das Trio hatte bereits bei den Europameisterschaften 2017 und 2018 im Halbmarathon triumphierte. Nun holte es fünf Tage nach dem Crossrennen über die 21,1 Kilometer auch Gold bei der WM. Elisabeth Springer benötigte 2:11,59 Stunden und kam damit auf den fünften Rang. olp