Archivierter Artikel vom 09.08.2016, 10:26 Uhr
Plus
Bremen

Lea Lemke überrascht mit Bronze im Hochsprung

Hochsprung und Speerwurf – zwei Leichtathletik-Disziplinen, die nicht viel miteinander zu tun haben. Es hat Seltenheitswert, diese Wettkampfkombination bei einer großen Meisterschaft zu absolvieren. Und es ist noch seltener, in beiden Disziplinen eine Spitzenposition zu belegen. Es spricht für Lea Lemkes Vielseitigkeit, dass sie es bei der deutschen Meisterschaft U 16 auf der Bremer Sportanlage Obervieland trotzdem geschafft hat. Die 15-Jährige von der LG Sieg brachte nach ihrem Sieg bei der Block-DM in Aachen von der Weser ihre zweite nationale Medaille des Jahres mit. Nicht etwa in ihrer Lieblings- und Paradedisziplin Speerwurf, sondern überraschend im Hochsprung, in dem sie ohne große Erwartungen und Druck angetreten war. Lemke steigerte sich mit einer großartigen Serie auf 1,68 Meter und teilte sich Bronze mit der Westdeutschen Meisterin Lena Metzler (LC Adler Bottrop). Und wenn Maja Küßner (1. LAV Rostock) sich nicht im dritten Versuch über 1,72 Meter geschlängelt hätte – Lemke und Metzler hätten sich hinter Sharonbright Enow Abio (LAV Stadtwerke Tübingen) sogar über Silber freuen dürfen.

Lesezeit: 2 Minuten