Plus
Kastellaun

Kastellauner Feierabendlauf schafft starken Spagat: Guter Zweck da, gute Zeiten hier

Mit einem Lächeln ging es auf die 10.000 Meter: Bilel Zitouni (Startnummer 3) wurde am Ende Zweiter und bester Kastellauner Soldat.  Foto: B&P Schmitt
Mit einem Lächeln ging es auf die 10.000 Meter: Bilel Zitouni (Startnummer 3) wurde am Ende Zweiter und bester Kastellauner Soldat. Foto: B&P Schmitt

Ja, Zeiten sind wichtig. Und ja, Ergebnisse auch. Aber es gibt Dinge, die noch wichtiger sind. Wie beim KAS-Feierabendlauf in der Kastellauner Hunsrück-Kaserne. Auch die siebte Auflage des Benefizlaufs für belastete Bundeswehr-Familien und -Partnerschaften war ein starkes Beispiel, wie man den Spagat zwischen dem sportlichen und dem gesellschaftlichen Aspekt schafft.

Lesezeit: 5 Minuten
Oberstleutnant Alexander Pfeilschifter, der Kommandeur des Informationstechnikbataillons 282 und seit September 2023 Nachfolger von James Anthony Buford, war über die 5000-Meter-Strecke am Start und sagte im Ziel schmunzelnd: „Das zeigt einem immer wieder auf, dass man zu wenig Sport macht.“ Die Zeit von 36:20 Minuten kannte er zwar, unterstreichen wollte er ...