Archivierter Artikel vom 15.02.2016, 16:18 Uhr
Plus
Tallinn/St

Kai Kazmirek setzt sich an die Spitze der Weltrangliste

Sebastian. „Ich bin eigentlich ganz zufrieden“, sagte Kai Kazmirek aus St. Sebastian nach dem Mehrkampf-Meeting in Tallinn. Kann er auch. Mit 6111 Punkten siegte er in der estnischen Hauptstadt im Hallensiebenkampf gegen internationale Konkurrenz und setzte sich in einem an die Spitze der Weltrangliste. Eine kleine Einschränkung hat seine allgemeine Zufriedenheit: Beim Stabhochsprung war deutlich früher Schluss als geplant. Nach übersprungenen 4,85 Metern verletzte sich der Mehrkämpfer der LG Rhein-Wied bei einem missglückten Versuch über 4,95 Metern an der Hand. „Wir hoffen, dass es nur eine Prellung ist. Ich habe den Stabhochsprung danach sofort abgebrochen. Wollte kein Risiko eingehen. Der Sieg war klar.“

Lesezeit: 1 Minuten