Archivierter Artikel vom 09.08.2021, 15:20 Uhr
Plus
Simmern

Hunsrück-Marathon: Erneute Absage, aber klare (Spenden-)Ansage für die virtuelle Version

Sie haben lange gewartet, die Verantwortlichen des Hunsrück-Marathons. Schweren Herzens, wie der Laubacher Mitorganisator und Vorstandsmitglied Ottmar Berg betont, habe man sich dafür entschieden, aufgrund der Inzidenzzahlen und der Verordnungen die Veranstaltung wie 2020 abzusagen und virtuell durchzuführen. „Es geht einfach nicht“, sagt Berg.

Lesezeit: 2 Minuten